Godiva: Der Geschmack von Brüssel

Das einmalige Belgische Erbe

Mit mehr als 600 Läden in über 100 Ländern in der ganzen Welt hat Godiva sich in 90 Jahren als weltweite Spitzenmarke etabliert und wurde wegen ihrer Qualität mehrfach ausgezeichnet. Bevor Godiva weltbekannt wurde, war und ist es immer noch eine Geschichte einer außergewöhnlichen belgischen Familie, deren Leidenschaft für Schokolade großartige Leistungen hervorbrachte. Im Jahre 1926 fing Pierre Draps an, Pralinen zuhause in Brüssel – später in seiner Schokoladenwerkstatt – herzustellen. Seine Söhne Joseph, François und Pierre Jr. halfen schon von Kindesbeinen an im Familienunternehmen mit. Im Jahre 1968 wurde Godiva zum offiziellen Hoflieferant des belgischen Königshauses ernannt. Dies war eine besondere Ehre für die Marke Godiva die in ihrer Rolle als Botschafterin belgischer Spitzenschokolade bekräftigt wurde. Heutzutage gibt es mehr als 600 Godiva Boutiquen weltweit in über 100 Ländern.

Die Legende der Lady Godiva

Der Name der Marke basiert auf die Legende über Lady Godiva die besagt: Als Lady Godiva, die Frau von Earl Leofric, gegen die Besteuerung seiner Untertanen protestierte, wurde eine Abmachung getroffen. Lady Godiva würde „nur in ihren langen Locken gekleidet“ durch die Straßen von Coventry reiten und wenn die Bevölkerung in ihren verschlossenen Häusern bliebe, würde ihre Steuerbelastung gesenkt werden. Am folgenden Morgen machte sie ihren berühmten Ritt, die Bürger wahrten den Anstand und blieben drinnen und Leofric hielt sein Wort und reduzierte die Steuern. Nirgends werden ihre Leidenschaft, Reinheit, Sinnlichkeit, ihr Stil und ihre Tapferkeit mehr symbolisiert als in einer verlockenden Schachtel mit Godiva Pralinen, die sicher wiederum die Herzen all jener erobern, die sie kosten werden.

Die Godiva
Pralinenkollektion